loader

Um im Rentenalter nicht vor finanziellen Engpässen zu stehen, ist es ratsam Eigeninitiative zu ergreifen und gezielt private Altersvorsorge zu betreiben. Selbstständige und Freiberufler zahlen häufig nicht in die gesetzliche Rentenversicherung ein und sollten sich rechtzeitig mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen. In der Regel profitieren Sie nicht nur, von den möglichen hohen Ertragschancen, sondern auch von der steuerlichen Absetzbarkeit. Oftmals ist die Basisrente für diese Berufsgruppen die einzige Möglichkeit fürs Rentenalter vorzusorgen und gleichzeitig Steuern einzusparen.

© Heino Pattschull / Fotolia.com

Die fondsgebundene Basisrente oder auch als Rürup Rente bekannt, ist eine mögliche Anlagevariante der staatlich geförderten Altersvorsorge. Der Unterschied zwischen einer klassischen Basisrente und einer fondsgebundenen Basisrente liegt darin, dass bei der fondsgebundenen Basisrente der Versicherer das Kapital nicht mehr selbst verwaltet. Der Versicherer investiert das Kapital des Kunden in Investmentfonds und kauft Anteile der jeweiligen Investmentfonds. Bei der Auswahl des Anbieters der fondsgebundenen Basisrente, sollte beachtet werden ob der Anleger die Möglichkeit hat die Auswahl der Investmentfonds weitgehend selbst zu bestimmen oder ob die Investmentfonds in die das Kapital fließt vom Anbieter im Vorwege festgelegt werden. In der Regel bieten die Anbieter von fondsgebundenen Basisrenten dem Kunden die Möglichkeit in Einzelfonds, Dachfonds oder andere Anlagestrategien zu investieren die dem Anlagetyp des Kunden entsprechen.

Die höhe der Rendite ist abhängig von der "Performance" der gewählten Fonds. Ist die Performance der gewählten Investmentfonds gering oder unvorteilhaft ausgefallen, so ist natürlich auch der Anleger davon betroffen. In den letzten Jahren der Ansparphase der Basisrente, ist es zu empfehlen das gebildete Kapital in Fonds umzuschichten die Schwankung ärmer sind. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Rentenfonds oder Geldmarktfonds handeln. Die Umschichtung sollte für den Anleger, möglichst ohne zusätzliche Kosten erfolgen können. Anleger die von Anfang an, etwas mehr wert auf Sicherheit legen, haben oftmals die Möglichkeit durch die zusätzliche Einbindung eines so genannten Garantiefonds sich die Höhe der eingezahlten Beiträge garantieren zu lassen und dabei nicht auf hohe Ertragsmöglichkeiten verzichten zu müssen. Vor Abschluss einer fondsgebundenen Basisrente, sollte der Anleger sich mit den vor und Nachteilen einer fondsgebundenen Basisrente beschäftigen um für sich entscheiden zu können ob die fondsgebundene Basisrente die richtige Wahl ist für die Altersvorsorge.